Bodyboard Online Shop - für Bodyborder - bodyboarder-shop.com - zur Startseite wechseln

Aufbau und Funktion der Bodyboard Tails

Bat Tail

Das Bat Tail hat die Form einer Fledermausschwinge und verleiht dem Board eine wesentlich höhere Flexibilität, was sich besonders beim fahren von Tricks auszeichnet. Um das Fahrverhalten bei Boards mit Bat Tail positiv zu beeinflussen wurden sogannnte Channels (Vertiefungen) auf der Unterseite des Boards eingeführt. Diese sollen das Board wieder etwas stabilisieren..

Crescent Tail

Zuerst eingeführt durch Morey 1982, ist dies ein Endstück, das starken Einfluß auf das Fahrverhalten hat. Dieses Design hat eine "U" Form, welches meist erst an den Kanten anschließt. Das Crescent Tail hat die Form eines flachen Halbmondes und gewährt dem Board etwas weniger flexibiltät beim fahren, als das Bat Tail. Dadurch fährt es sich aber auch ruhiger und ist besser geeignet für den Anfänger oder für steile Wellen. Das Crescent ist auch besser geeignet für Personen, die viel DropKnee oder hauptsächlich Tubes fahren und gerne Wellen schnitzen. Es ist weniger geeignet zum Spinnen, da es dafür zu unflexible ist.

Square Tail

(Dieses Design sollte vermieden werden, ausser das Board hat Channels). Das Tail hat keinerlei Einbuchtung. Dadurch wird es sehr schnell, wenn man es kontrollieren kann. Wenn das Board sehr steiff ist, gleitet es vorzüglich, perfekt für Spins.

Wing Pin

ist eine Mischung zwischen Bat- und Crescent Tail. Sehr schnell. Die Ecken des Bat Tails sind breiter, so wie beim Crescent. Dadurch ist es stabiler und perfekt für DropKnee und schnelle Fahrten. Aber es ist nur ein Kompromiss, es entstehen leichte Einbußen in beiden Fähigkeiten der eigentlichen Tails.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.